Direct Trade Kaffee
Von der Farm bis in die Rösterei

MIT DEM KAUF UNSERER KAFFEES WERDEN SOZIALE PROJEKTE UNTERSTÜTZT, DIE DER BEVÖLKERUNG UGANDAS EINEN MEHRWERT BIETEN.

WhatsApp Image 2020-09-24 at 10.25.34 (1).jpeg

NNENGERA KIBANGA

Seit 2020 arbeiten wir mit unseren Partnern von Nnengera Kibanga zusammen.

20180107_140741.jpg

GERUGA PROJEKTE

Es ist uns eine Herzensangelegenheit mit unserem Kaffeehandel, den Menschen in Uganda etwas zurückzugeben.

INBS7204.JPG

CHEBONET WOMEN COFFEE DEVELOPMENT ASSOCIATION

Eine Fraueninitative mit mittlerweile 50 Mitgliedern, die sich gegenseitig unterstützen und fortbilden.

Wisdom Preschool.png

WISDOM PRESCHOOL

Ein Projekt zur Verbesserung der Lebensumstände verwaister Kinder, die in den Slums von Nauyo leben.

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/8

NNENGERA KIBANGA

Seit 2020 arbeiten wir mit unseren Partnern von Nnengera Kibanga zusammen – eine Organisation, deren Mission es ist, erstklassigen natural Robusta für den Spezialitätenmarkt herzustellen und die marginalisierten und schutzbedürftigen Menschen im regionalen Kaffeeanbaugebiet zu stärken.

Neben dem Anbau von Robusta Pflanzen auf über 30ha, betreuen sie mehrere Bienenvölker auf ihrer Kaffeeplantage und züchten Kaffeesetzlinge.

Aktuell haben wir bei Nnengera Kibanga bereits 2.000 Kaffeesetzlinge gekauft, die wir an Kaffeebauern und Grundbesitzer im näheren Umland verschenkt haben, damit sie Kaffee kultivieren können. Eine Kaffeepflanze braucht etwa 2-3 Jahre bis zum ersten Mal Kaffeekirschen geerntet werden können. Bis dahin werden die Kaffeebauern von Gerald Bukenya begleitet und geschult, wie ihre Kaffeepflanzen am ertragsreichsten wachsen.

 

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/9

GERUGA PROJEKTE

Im Aufbau – es war und ist uns eine Herzensangelegenheit mit unserem Kaffeehandel, den Menschen in Uganda etwas zurückzugeben und einen Teil unseres Profits in verschiedene Projekte zu investieren. Seit der Gründung von Geruga haben wir diesen Part unserer Unternehmungen stets sehr ernst genommen und möchten nun die Anfänge mit euch teilen.

So könnt ihr mitverfolgen, wie unser Geruga-Projekt wächst und sich entwickelt.

 

Den Grundstein für das Projekt haben wir bereits 2020 legen können, indem wir ein 2ha großes Grundstück auf einem Bergplateau in unmittelbarer Nähe von Vincents Geburtsort gekauft haben.

Da es uns besonders am Herzen liegt, die Kinder in Uganda zu fördern, wir aber auch die Kaffeebauern und ihre Familien unterstützen möchten, haben wir Folgende Idee über die Jahre entwickelt:

Auf dem Grundstück werden wir einen Teil als Spielplatz für die Kinder und Jugend aufbauen. Einen Spielplatz, wie man ihn in Deutschland und anderen westlichen Ländern kennt, gibt es in Uganda kaum und schon gar nicht öffentlich – für alle Kinder zugänglich. Gerade in den dörflichen Regionen Ugandas ist es für die Menschen schwer, ihren Kindern durch ihren Verdienst eine Schulbildung zu ermöglichen und so haben viele Kinder gar keine Perspektive in ihrem alltäglichen Leben. Mit dem Spielplatz wollen wir ihr soziales und gesellschaftliches Leben verbessern und den Kindern eine Unterhaltungsmöglichkeit in ihrer Freizeit bieten.

Des Weiteren wird ein Teil des Grundstücks als Kaffeebildungszentrum genutzt werden. Wir werden ein Trainingscenter für die umliegenden Kaffeekleinbauern errichten, wo sie geschult werden und sie sich ein Netzwerk aus Gleichgesinnten aufbauen können.

Zudem wird ein weiterer Teil des Grundstücks zum Kaffeeanbau genutzt. Die Region gilt als Robusta Anbaugebiet in Uganda und die leichte Hanglage des Grundstücks kann ideal zur Kultivierung von Robusta Pflanzen genutzt werden. In den Anbau, die Pflege der Kaffeepflanzen und die Ernte, werden wir auch die Jugendlichen, die Interesse haben, integrieren, um ihnen die Arbeit als Kaffeebauer wieder attraktiver zu gestalten.

 

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/5

CHEBONET WOMEN COFFEE

DEVELOPMENT ASSOCIATION

Die CWCDA ist ein Vereinigung von Kaffeefarmerinnen aus dem Gebiet Kapchorwa auf dem Mount Elgon in Ostuganda. Janet Chemonges ist Vorsitzende der Vereinigung und unsere Ansprechpartnerin. Sie erklärt das der eigentliche Zusammenschluss dazu gedacht war, sich gegenseitig zu Unterstützen und von einander zu lernen.

 

Heute hilft es den Farmerinnen durch besser Strukturierung der Felder und erlernten Anbaumethoden, bessere Qualitäten und höhere Ernteerträge zu erzielen. Da der lokale Markt, noch zu selten hochqualitativen Kaffees gesondert fördert und entlohnt, hat GERUGA Coffee es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Frauen einen höheren Preis für ihren Spezialitätenkaffee zu zahlen, um so ihre Lebensumstände zu verbessern und die harte Arbeit fair zu würdigen. 

 

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/4

WISDOM PRESCHOOL

Die Wisdom Preschool Nauyo leitet eine Initiative zur Betreuung, Erziehung und Verbesserung des Lebensstandards von Waisenkindern mit HIV im Alter von   

3 bis 12 Jahren.

Das Leben der Kinder, die in den Slums von Nauyo aufwachsen, ist geprägt von Armut und wenig Aussicht auf eine bessere Zukunft. Das Projekt der Wisdom Preschool nimmt verwaiste Kinder auf, deren Eltern an HIV verstorben sind. Ein Großteil der Kinder ist ebenfalls mit dem HIV-Virus infiziert und hätte ohne die großartige Unterstützung der Helfer der Wisdom Preschool, einen sehr schweren Start in deren doch noch so jungen Leben. Zudem steht ihnen in der Wisdom Preschool eines der kostbarsten Geschenke zur Verfügung - eine Schulbildung, mit der sie sich eine Perspektive aufbauen können.

 

GERUGA Coffee spendet an die Wisdom Preschool, damit die Kinder eine Schulbildung genießen und aus dem oft schweren Alltag in den Slums entfliehen können. Die Gelder werden für Nahrungsmittel und Bildungsmaterial verwendet, aber auch in eine Ausflugskasse, sodass die Kinder die Möglichkeit haben, auch andere Seiten des Landes kennen zu lernen.

 

Die Ziele des Projekts bestehen zudem darin, die sozialen und wirtschaftlichen Entwicklungen in der Region Mbale zu fördern. Der Glaube an Gott, spielt dabei eine zentrale Rolle und soll wegweisend für die Kinder sein, um ihnen Hoffnung und Zuversicht zu geben.